Download
120809 Veröffentlichungen chronologisch.
Adobe Acrobat Dokument 21.6 KB
Download
120809 Veröffentlichungen thematisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 21.4 KB

Veröffentlichungen: Stand: 08.2012

2011:

Heckele, S. & Bächle, F. (2011) 2.Auflage. 999 Spiel- und Übungsformen im Ringen, Raufen und Kämpfen. Schorndorf: Hofmann-Verlag.

 

2010:

Heckele, S. & Bächle, F. (2010). Doppelstunde Ringen und Raufen. Schorndorf: Hofmann-Verlag.

Heckele, S. (2010): Psychologisch-orientiertes Training im Ju-Jutsu. Ju-Jutsu-Journal, o. J. (1), 14.

Heckele, S. (2010): Schnelligkeit im Ju-Jutsu – am Beispiel von Atemitechniken. Ju-Jutsu- Journal, o. J. (1), 26-27.

 

2009:

Heckele, S. (2009). Schnelligkeitstraining für Budosportler. Herzogenaurach: Kuck.

Heckele, S. (2009). Methodische Übungsreihe zur Vermittlung der Wurftechnik „Große Innensichel. Ju-Jutsu-Journal, o. J. (12), 22-23.

Heckele, S. (2009). Methodischer Aufbau von Wettkampftechniken – Vermittlungsmöglichkeit für Abtauchtechniken. Ju-Jutsu-Journal, o. J. (11), 20-21.

Heckele, S. (2009). Vermittlungsmöglichkeit einer effektiven Beingreiftechnik. Ju-Jutsu-Journal, o. J. (10), 20-21.

Heckele, S. (2009). Methodische Übungsreihe zur Vermittlung der Technik „Fauststoß mit der Schlaghand“. Ju-Jutsu-Journal, o. J. (06), 22-23.

Heckele, S. (2009). Der seitliche Eckenwurf aus dem Diagonalgriff. Ju-Jutsu-Journal, o. J. (04), 24-25.

Heckele, S. (2009). Der Schulterwurf – Eine methodische Übungsreihe zur Vermittlung der Technik. Ju-Jutsu-Journal, o. J. (03), 24-26.

Heckele, S. (2009). Der Talfallzug – Eine methodische Übungsreihe zur Vermittlung der Technik. Ju-Jutsu-Journal, o. J. (02),12-13.

 

2008:
Heckele, S. & Bächle, F. (2008). 999 Spiel- und Übungsformen im Ringen, Raufen und Kämpfen. Schorndorf: Hofmann-Verlag.

Heckele, S. & Graf, K. (2008). Was nutzt es einem Trainer zu wissen, dass sein Sportler wettkampfängstlich ist? In IAT Leipzig (Hrsg.), Zweikampfsportarten, Trainingswissenschaft, Berichte aus der Praxis (S. 131 - 142). Aachen: Meyer & Meyer.
Heckele, S. (2008). Inklusion im Ju-Jutsu Sportverein – Förderung der selbstständigen
 Freizeitgestaltung. Staatliches Seminar für Didaktik und Lehrerbildung - Gymnasien 
 und Sonderschulen. Stuttgart.

Heckele, S. & Graf, K. (2008). Was nutzt es einem Trainer zu wissen, dass sein Sportler      wettkampfängstlich ist? In J. Mester, T. Sommerhäuser & S.-D. Tandi (Hrsg.), Sport ist Spitze. Wege zur Spitze - Karriereentwicklung von Eliten (S. 127 - 139). Aachen: Meyer & Meyer.

Heckele, S. (2008). Der Russenhebel – ein gerollter Armbeugehebel. Ju-Jutsu-Journal, o. J.
 (11),
24-25.

Heckele, S. (2008). Wettkampfanalyse in der Disziplin Fighting. Ju-Jutsu-Journal, o. J. (10),
 12-13.

Heckele, S. (2008). Das Handrad – Verteidigung gegen die Standardsituation „Nackengriff
 eines starken Gegners. Ju-Jutsu-Journal, o. J. (10), 26-27.

Heckele, S. (2008). Anforderungsprofil Kraft in der Disziplin Fighting. Ju-Jutsu-Journal, o. J.
 (9),
24-25.
 


2007:
Heckele, S. (2007). Techniktraining im Ju-Jutsu. Zur Entwicklung methodischer
  Übungsreihen. Ju-Jutsu-Journal, o. J. (12), 16-18.

Dykow, J. & Heckele, S. (2007). Das Sportabzeichen des DJJV - ein neues
 Breitensportangebot. Ju-Jutsu Journal, o. J., (6), 3-5).

Bächle, F. & Heckele, S. (2007). Fair ringen, raufen und kämpfen lernen.
  In W. Bucher (Hrsg. & Red.), 777 Spiel- und Übungsformen für Anfänger in Schule,
 Verein und Freizeit.
Schorndorf: Hofmann-Verlag.
Heckele, S. (2007). Angewandte Bewegungslehre - Der Übersetzschritt auf der Stelle - eine
  lohnende Finte zur Vorbereitung von Atemitechniken. Ju-Jutsu-Journal, o. J., (1), 11-3.

Heckele, S. (2007). Zum Lehrwesen im Deutschen Ju-Jutsu Verband. Ju-Jutsu-Journal, o. J.,
  (1), 3.
 

2006:

Heckele, S. (2006). Das Handwerkszeug: Wie die Ausrstung zum optimalen Training
  beitragen kann! Ju-Jutsu Journal,  o. J., (8), 9.
Heckele, S. (2006). Befreiung aus der Beinklammer. Ju-Jutsu Journal, o. J., (7), 18.

Heckele, S. (2006). Unmittelbare Wettkampfvorbereitung in der Disziplin Fighting. In B.
      Strauss & S. Halberschmidt (Hrsg.). Elf Freunde sollt ihr sein!  (Schriftenreihe der
      Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, 155, S. 133). Hamburg: Feldhaus.

Heckele, S. & Graf, K. (2006). Stimmungsmonitoring im Spitzensport - ein Beitrag zur
      Trainingssteuerung. In B. Strauss & S. Halberschmidt (Hrsg.), Elf Freunde sollt ihr 
      sein!
 (Schriftenreihe der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, 155, S.   68            Hamburg: Feldhaus.
  Heckele, S. (2006). Das Handwerkszeug: Wie die Ausrüstung zum Sieg beitragen kann!
      Ju-Jutsu Journal, o. J., (3), 9.
 Heckele, S. (2006). Schnelligkeitstraining mit dem Medizinball. Ju-Jutsu Journal, o. J.,
     
(3), 10- 11.
 Heckele, S. (2006). Beingreifer in der Selbstverteidigung und im Wettkampf – Teil 2.

Ju-Jutsu Journal, o. J., (2), 12-14.

Heckele, S. (2006). Beingreifer in der Selbstverteidigung und im Wettkampf – Teil 1.
      Ju-Jutsu Journal, o. J., (1), 12-13.


2005:

Brand, R., Heckele, S. & Graf, K. (2005). Was nutzt es einem Trainer zu wissen, dass sein
      Sportler wettkampfängstlich ist? Bericht aus einer laufenden Kooperation mit der 
      Deutschen Ju-Jutsu Nationalmannschaft. Vortrag auf dem 17. Sportwissenschaftlichen
      Hochschultag der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft vom 22.-24.
      September in Leipzig.

Heckele, S. (2005). Das Training der mentalen Fähigkeiten im Ju-Jutsu – psychologisch-orientiertes Training in der Disziplin Fighting. Trainerakademie Köln: unveröffentlichte Diplomarbeit.

Heckele, S. (2005). Studie zum Krafttraining in der Disziplin Fighting. Abgerufen aus dem World Wide Web am 08.04.2005 unter http://www.koehlerroland.de/1/Bund%20Steffen/downloads.htm.

Heckele, S. (2005). Sportpsychologische Betreuung im Ju-Jutsu – Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2004 in der Disziplin Fighting. In H. Seelig, W. Göhner & R. Fuchs (Hrsg.), Selbststeuerung im Sport (Schriftenreihe der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, 147, S. 48). Hamburg: Feldhaus.

Heckele, S. (2005). Wettkampfanalyse in der Zweikampfsportart Ju-Jutsu. In H. Gabler, U. Göhner & F. Schiebl (Hrsg.), Zur Vernetzung von Lehre und Forschung in Biomechanik, Sportmotorik und Trainingswissenschaft (Schriftenreihe der Deutschen Vereinigung für Sportwissenschaft, 144, S. 271-276). Hamburg: Feldhaus.

Heckele, S. (2005). Gute Aussichten für die EM. Ju-Jutsu Journal, o. J., (6), 4.

Heckele, S. (2005). Einfache aber effektive Atemis für die Disziplin Fighting. Ju-Jutsu-Journal, o. J., (2), 12-13.

 

2004:

Heckele, S. (2004). Gewalt – Gewaltprävention. Handlungsempfehlungen zum Abbau von Gewaltbereitschaft bei Jugendlichen durch Zweikampf-Sport. WLSB: Stuttgart.

Heckele, S. (2004). Bodentechniken – Teil 3 Situation: Zwischen den Beinen. Ju-Jutsu-Journal, o. J., (10), 12-13.

Heckele, S. (2004). Bodentechniken – Teil 2. Ju-Jutsu Journal, o. J., (9), 14-15.

Heckele, S. (2004). Bodentechniken – Teil 1. Ju-Jutsu Journal, o. J., (5), 8-9.

Heckele, S. (2004). Kondition und Technik am Sandsack – ein Trainingsgerät mit vielen Möglichkeiten. Ju-Jutsu Journal, o. J. (3), 22-23.

Heckele, S. (2004). Methodik zu Atemitechniken – Taktik beim Kampf in Part 1. Ju-Jutsu-Journal, o. J., (1), 32-33.

 

2003:

Heckele, S. (2003). Aspekte mentaler Trainingsformen – Theorie und Praxis für den sportlichen Wettkampf und die Selbstverteidigung. Lehrbrief zur Trainer C Fortbildung. Ju-Jutsu Verband Württemberg: Unveröffentlichtes Skript.

Heckele, S. (2003). Methodik zu Atemitechniken – Pratzentraining mit Faust- und Beintechniken. Ju-Jutsu Journal, o. J., (12), 32-33.

Heckele, S. (2003). Methodik zu Atemitechniken – Teil 5. Ju-Jutsu Journal, o. J., (11), 24-25.

Heckele, S. (2003). Methodik zu Atemitechniken – Teil 4. Ju-Jutsu Journal, o. J., (10), 26-27.

Heckele, S. (2003). Trainingsformen für Atemitechniken – Teil 3 Beintechniken. Ju-Jutsu-Journal, o. J., (9), 32-33.

Heckele, S. (2003).Trainingsformen für Atemitechniken – Teil 2. Ju-Jutsu Journal, o. J., (8), 22-23.

Heckele, S. (2003). Trainingsformen für Atemitechniken – Teil 1. Ju-Jutsu Journal, o. J., (7), 21-22.

Heckele, S. (2003). Methodik zu Atemitechniken – Teil 3. Ju-Jutsu Journal, o. J., (6), 28-29.

Heckele, S. (2003). Methodik zu Atemitechniken – Teil 2. Ju-Jutsu Journal, o. J., (5), 31.

Heckele, S. (2003). Methodik zu Atemitechniken – Teil 1. Ju-Jutsu Journal, o. J., (4), 35.

Heckele, S. (2003). Muskuläre Dysbalancen – Störung des Zusammenspiels der Muskulatur. Ju-Jutsu Journal, o. J., (3), 24-27.

Heckele, S. (2003). Schnelligkeitstraining im Wurfbereich. Ju-Jutsu Journal, o. J., (2), 30-31.

Heckele, S. (2003). Beweglichkeitstraining und Dehnen – wann und warum? Ju-Jutsu- Journal, o. J., (1), 26

Heckele, S. (2003). Die Sportart Ju-Jutsu bei Schülerinnen und Schülern mit Körperbehinderung – Eine Möglichkeit zur Gewinnung basaler Erfahrungen und zur Förderung eines positiven Sozialverhaltens. Universität Tübingen und Pädagogische Hochschule Ludwigsburg: unveröffentlichte Examensarbeit.
 

2002:

Heckele, S. (2002). Handlungskomplexe im Wurfbereich. Ju-Jutsu Journal, o. J., (12).,24-25.

Heckele, S. (2002). Anforderungsprofile im Ju-Jutsu. Ju-Jutsu Journal, o. J., (10), 6.

Heckele, S. (2002). Tipps zum Wurftraining. Ju-Jutsu Journal, o. J., (10), 28-29.

Heckele, S. (2002). Der Schulterwurf in Schrittstellung. Ju-Jutsu Journal, o. J., (9), 26-27.

Heckele, S. (2002). Erschaffung günstiger Situationen für Würfe nach vorne – Hüftfegen aus dem Schrittstellungswurf. Ju-Jutsu Journal, o. J., (8), 4-5.

Heckele, S. (2002). Vom Schrittstellungswurf zum Schenkelwurf als Hüfttechnik. Ju-Jutsu Journal, o. J., (7), 26-27.

Heckele, S. (2002). Werfen in Schrittstellung – Der Hüftwurf. Ju-Jutsu Journal, o. J., (6), 4-5.


1999:

Heckele, S. (1999). Trainingsformen für Komplexaufgaben und Freie Anwendungsformen im Ju-Jutsu. Methodikvideo. Vöhringen.